Liebeselixiere und Zaubersprüche

Freitag 29.06.2018 20:30 Uhr
Michael Köhlmeier – Erzählung Ensemble Leones – Musik

Ruine Dobra
3594 Franzen
Waldviertel

 

 Einzel-Karten kaufen
→ 3-Tages-Pass kaufen

König Artus, Ritter Parzival und die Magie

Michael Köhlmeier erzählt am ersten Abend von Zaubersprüchen, Liebeselixieren und Beschwörungen, die Teil der Epen und Märchen des Mittelalters sind.

Michael Köhlmeier, der Literat und der Geschichtenerzähler, überträgt durch seine Erzählkunst Altes in eine neue, heutige Sprache. Entfacht vor dem hörenden Auge des Publikums Schlachtengemälde, Rittertafeln und „Gralsgeraune“. Setzt auf diese Urkraft der Bilder und Mythen: ein „Tatort Mittelalter“ sozusagen.

Noch im 12. Jahrhundert verkündete der Gelehrte Alanus: „Wo ist ein Ort innerhalb der Grenzen des Christenreiches, zu dem die beflügelten Lobpreisungen des Briten Artus noch nicht gelangt sind? Geht und verkündet, dass Artus tot sei. Ihr werdet kaum unbeschädigt davonkommen, ohne von den Steinen eurer Zuhörer zerschmettert zu werden.“

Artus und seine Runde leben und wandeln als „Role Models“ für Richard Löwenherz, Robin Hood, Superman und all jene Kämpfer der Herzen, die die weltlichen Mächte nicht zu gewinnen vermögen.

Michael Köhlmeier

– Erzählung

Michael Köhlmeier wurde 1949 in Hard am Bodensee geboren und wuchs in Hohenems/Vorarlberg auf. In den Jahren 1970 – 1976 studierte er Germanistik und Politologie in Marburg sowie Mathematik und Philosophie in Gießen und Frankfurt.

Schon sein 1982 erschienener Debütroman „Der Peverl Toni und seine abenteuerliche Reise durch meinen Kopf“ fand große Beachtung. Köhlmeier schrieb zahlreiche Drehbücher, Hörspiele, Theaterstücke, Novellen und Romane.

Bekannt wurde Köhlmeier dem breiten Publikum unter anderem durch Rundfunk- und TV-Sendungen, in der er die Sagen des klassischen Altertums neu erzählt.

1983 wurde er mit dem Rauriser Literaturpreis des Landes Salzburg, 1988 mit dem Johann-Peter-Hebel-Preis für Literatur des Landes Baden-Württemberg, 1995 für sein Gesamtwerk mit dem Manès-Sperber-Preis, 1996 mit dem Anton-Wildgans-Preis der österreichischen Industrie und 2001 mit dem Ehrenpreis des Vorarlberger Buchhandels ausgezeichnet.

Er ist mit der Schriftstellerin Monika Helfer verheiratet und lebt in Hohenems/Vorarlberg.

Ensemble Leones

– Musik

Das auf Frühe Musik spezialisierte Ensemble Leones hat sich unter Leitung von Marc Lewon über die Jahre einen exzellenten Ruf bei Publikum und Fachpresse erarbeitet.

Hier sind ausnahmslos Spezialisten am Werk, die ihre Arbeit durch genaue Kenntnis der originalen Quellen und eine verinnerlichte Vertrautheit mit den historischen Musikstilen untermauern und ihre Konzerte gleichzeitig zu einem virtuosen und lebendigen Klangerlebnis machen.

Ein Markenzeichen ist die Entdeckung bislang unbekannter Werke aus Mittelalter und Renaissance. Hier setzt das Ensemble Leones mit Pionierarbeit und Neuinterpretationen in ihren Konzerten und von der Kritik ausgezeichneten CD-Einspielungen – Preisträger des International Classical Music Awards 2016 – neue ästhetische Akzente.

Das Ensemble, dessen Mitglieder unter anderem der Talentschmiede der Schola Cantorum Basiliensis, der berühmten Schweizer Hochschule für Alte Musik entstammen, konzertiert mit großem Erfolg auf den Bühnen renommierter Festivals wie dem Stockholm Early Music Festival, dem Heidelberger Frühling, RheinVokal, den Niedersächsischen Musiktagen, Oude Muziek Utrecht, oder AMUZ/Laus Polyphoniae in Antwerpen.

Besetzung Klangraum Dobra 2018:
Grace Newcombe – Gesang, Harfe
Hanna Marti – Gesang, Harfe
Baptiste Romain – Fidel, Dudelsack
Michael Metzler – Perkussion
Marc Lewon – Gesang, Laute; Leitung

www.leones.de
www.facebook.com/ensemble.leones